ZERTIFIZIERUNG : CITES

ProSono hält die Grundsätze von www.cites.org zum Artenschutz strikt ein. Die bestmögliche Wertschöpfung ist uns ein Anliegen und deshalb exportieren wir keine Stämme oder unbearbeitetes Holz in Länder außerhalb von Südafrika.

Dalbergia melanoxylon:

Unter den Holzarten, nach denen wir suchen, die wir auswählen und bearbeiten, ist Grenadill das einzige Holz, das auf CITES 2 als Spezies aufgeführt wird, mit dem der Handel begrenzt, und, seit Anfang 2017, Genehmigungen unterworfen ist.  Obwohl man diese Vorschrift beanstanden könnte, ist Tatsache, dass sie mit einer generellen Beschränkung von nicht weniger als 60 Spezies der Dalbergia Gattung, die auf verschiedenen Kontinenten wachsen und deshalb unter total verschiedenen ökologischen Bedingungen* und menschlichen Herausforderungen, publiziert wurde, also steht der Beschluss und wir halten uns daran.

ProSono besteht immer darauf, von unseren Lieferanten ihre Fällerlaubnis zu sehen und den Herkunftsnachweis und die Pflanzengesundheits-bescheinigung von allen Spezies und von importiertem Grenadillholz zu bekommen. Wir kennen also den Ursprung des Holzes, das wir in unseren Sägewerken verarbeiten. Wir besitzen das nötige Management der Versorgungskette vom Ursprung, über Bearbeitung, bis hin zum Export zu unseren Kunden.

Im Falle von Grenadill, dass aus Mozambique importiert worden ist, war unser letzter Import im Jahre 2012 – also viel früher, als die Ausfuhrverbote der Regierung dieses Landes in Kraft traten.

Unser großer Vorrat von Teilen ist von DAFF (South African Department of Agriculture, Water and Forestry) vollständig legalisiert worden.

Seit damals sind zwei andere Quellen für Grenadil in Ländern nördlich von Südafrika identifiziert worden. Unsere Lieferanten haben alle nötigen Zulassungen und jährlichen Fällgenehmigungen ihrer nationalen, provinziellen und örtlichen, sowie der CITES Behörden.

Andere Spezies und ihr Kontext:  Wir fördern und unterstützen unsere Lieferanten im Aufbau von Baumschulen, um neu anzupflanzen, was aus dem Ökosystem entfernt worden ist. In diesem Kontext muss gesagt werden, dass die Baumschule der leichtere Teil dieses Unternehmens ist. Wesentlich größer sind die Herausforderungen im Wald, in dem die jungen und nicht ausgewachsenen Bäumchen in einem Umfeld überleben und wachsen müssen, in dem Flora sowie Fauna bedroht werden.

Wie oben erwähnt, verlangen wir von unseren Lieferanten erstmals die Einhaltung der Vorschriften ihres Landwirtschaftsministeriums und des Beauftragten, der für die Überwachung der Vollstreckung von Vorschriften vor Ort zuständig ist. Bei jeder Lieferung an unserem Sägewerk verlangen wir eine Aktualisierung der Erlaubnisse und Genehmigungen.

  • Grenadill und ökologische und menschliche Herausforderungen: Während der 17 Jahre unseres Suchens nach und Auswahl von dieser Holzart entdeckten wir in nicht weniger als acht Ländern südlich vom Äquator dieser Spezies. Dieses Holz gibt es überall und es wächst als schmächtiger Strauch, dessen Gedeihen oft nicht zu verhindern ist. Wenn man Termitenhügel und Felsvorsprünge sieht, findet man auch Dalbergia melanoxylon. Vom Standpunkt eines Gewächses ist diese Spezies kaum qualifiziert, als gefährdet zu gelten, ist es doch meist ein Fall von mangelnder Größe. Weil sie wie ein Strauch wächst, beschränken sich die Stämme auf einen Durchmesser, bei dem es selten wirtschaftlich ist, sie abzuholzen.